+49 (0) 941 463 943 24 info@amz-marketing.de

Da auf dem Online Marktplatz tagtäglich das Angebot mit neuen Produkten gefüttert wird ist eine übersichtliche Darstellung das A und O. Eine Darstellungsoption für Markenhersteller sind deshalb Amazon-Varianten.

Was sind Amazon-Varianten?
Bei den Varianten handelt es sich um ein „Parent“ und mehrere „Child“ Produkte, also die Varianten. Das bedeutet es gibt ein übergeordnetes Produkt, welches sich in einem spezifischen Punkt unterscheidet –
beispielsweise Farbe, Größe, Stückzahl, Geschmack etc. Diese unterschiedlichen Varianten (Child ASIN) lassen sich mit dem übergeordneten Produkt (Parent ASIN) verknüpfen. Die Parent ASIN dient nur für die Struktur und ist kein physisches Gut und auch nicht auffindbar. Durch diese Produktdarstellung verringert sich die Anzahl der Suchergebnisse.

Beispiele für Amazon-Produkt-Listings mit Varianten:

Die Erstellung von Amazon-Varianten
Die Option macht für Hersteller Sinn, wenn die Produkte folgende Punkte erfüllen:

  • Die Artikel haben nur geringfügige Unterschiede (einzelne Eigenschaften)
  • Der Kunde könnte die Varianten auf der Produktdetailseite erwarten

Die Variantenbeziehungen können Sie sowohl als Amazon Seller und als Vendor erstellen.

Vor- und Nachteile der Variantenbeziehungen

Im Folgenden gehen wir auf einige Punkte näher ein:

Amazon Kundenrezensionen
Dadurch, dass die einzelnen Childs verknüpft sind, teilen sich die Artikel alle Bewertungen. Also hat jedes Child alle kumulierten Bewertungen aller Varianten. Eine hohe Anzahl an Rezensionen und Frage / Antworten schafft Vertrauen bei den Usern und sorgt für eine höhere Conversion Rate.

Keywords
Jede ASIN hat eine beschränkte Anzahl an Bytes / Zeichen zur Verfügung, um Keywords zu verbauen. Durch die Variantenbeziehung werden die Bytes / möglichen Zeichen pro Child addiert. Somit profitieren die Childs voneinander.

Ranking
Einer, von vielen Amazon-Rankingfaktoren, sind die Seitenaufrufe und Verkäufe. Auch hier addieren sich die einzelnen Seitenaufrufe und Verkäufe der Childs, wodurch alle Produkte ein besseres Ranking genießen.

Wann sind Variantenbeziehungen sinnvoll?
Um die richtige Entscheidung zu treffen, ist eine umfassende Keyword-Recherche unabdingbar. Dadurch erfahren Sie viele wertvolle Informationen über das Suchverhalten der User.

Ein fiktives Beispiel
Wenn die User nach einer Müslischale suchen, haben sich die Konsumenten bereits für eine bestimmte Größe entschieden. Wer eine Müslischale sucht, möchte keine Varianten in anderen Größen (für Snacks oder Salate) angezeigt bekommen, sondern lieber unterschiedliche Farbvarianten. Also sollten die Varianten hier nach Farben oder Mustern erstellt werden. Dadurch findet jeder die Müslischale nach seinem persönlichen Geschmack.

Wann sind Variantenbeziehungen NICHT sinnvoll?
Auch die Performance der einzelnen Produkte beeinflussen das gesamte Varianten-Listing. Aus diesem Grund sollten Sie sich sorgfältig überlegen, welche bestehenden Produkte Sie zukünftig in Varianten anbieten möchten. Die Childs können sich sowohl positiv als auch negativ beeinflussen.

Ein Produkt mit sehr vielen schlechten Rezensionen könnte beispielsweise alle anderen Childs herunterziehen.

FAZIT
Die Wirkung des Varianten-Listings hängt von vielen Faktoren ab. Varianten-Beziehungen können die Performance der Produkte sowohl positiv auch als negativ beeinflussen und sollten deshalb gut durchdacht sein. Eine sinnvolle Verknüpfung von Artikeln kann jedoch durch ein besseres Ranking und die kumulierte Anzahl der Rezensionen eine Steigerung der Verkaufszahlen herbeiführen.

Nehmen Sie jetzt Ihre Chance wahr:

Falls Sie jetzt mehr Fragen statt Antworten haben, sei es zu diesem Amazon-Thema oder zu sonstigen Punkten rund um das “Verkaufen auf Amazon”, haben wir gute Neuigkeiten für Sie: Vereinbaren Sie jetzt einen 100% kostenfreien Termin für ein individuelles Strategie-Gespräch mit unserer Amazon Agentur und wir klären all Ihre Fragen und Wünsche in einem 30-45 Min. Telefontermin!