+49 (0) 941 463 943 21 info@amz-marketing.de
Was ist die Engagement Rate? Engagement Rate berechnen.

Was ist die Engagement Rate? Engagement Rate berechnen.

In Sozialen Netzwerken und auch bei Content im E-Commerce  möchte man für seine Inhalte eine hohe Reichweite und eine möglichst hohe Interaktion erzielen. Interagieren können die User durch Klicken, Liken, Kommentieren oder Teilen von Beiträgen. Die Interaktion ist ein wichtiger Feedback-Mechanismus und kann anhand der sogenannten Engagement Rate dargestellt werden. Die Kennzahl misst die Interaktion und Aktivität, wodurch mehrere Inhalte miteinander verglichen werden können. Die errechnet sich aus der Anzahl der User, die den Inhalt sehen und den Usern, die tatsächlich interagieren.

 

 

Die Engagement Rate als Währung im Content Marketing

Die Engagement Rate ist die Kennzahl, um Content auf sozialen Plattformen und jegliche andere Content-lastigen Inhalte zu analysieren. Eine hohe Engagement Rate spricht für sehr guten Content, d.h. umso höher die Kennzahl, desto besser. Das Messen der Interaktionen ist zudem ein wichtiger Bestandteil bei der Konkurrenzanalyse. Das Besondere ist, dass die Engagement Rate auch einen Vergleich zwischen kleinen und großen Unternehmen ermöglicht.

 

Zudem lässt sich an der Engagement Rate die Entwicklung der Inhalte ablesen. Sie zeigt nämlich an wie viele Personen proportional zur Reichweite mit den Inhalten interagieren und wie sich das im zeitlichen Lauf verändert. 

 

 

Engagement Rate berechnen

Für die Berechnung der Kennzahl gibt es verschiedene Möglichkeiten. Sie kann entweder für einen einzelnen Beitrag oder für ein ganzes Netzwerkprofil berechnet werden:

 

Engagement Rate pro Inhalt

Sie können die Kennzahl für jeden einzelnen Inhalt berechnen. Damit können Sie Ihre eigenen Inhalte oder auch Marketing-Kampagnen untereinander vergleichen. 

 

In diesem Fall lautet die Formel für die Engagement Rate: 

ER = Gesamt-Engagement* pro Post / Reichweite pro Post x 100

*Alle Interaktionen (= Klicks, Likes, Kommentare, Teilen,….) 

 

Engagement Rate pro Netzwerkprofil

Mit dieser Kennziffer können Sie die durchschnittlichen Interaktionen von mehreren Profilen vergleichen.

Um den Durchschnittswert zu berechnen addieren Sie alle Engagement Rate der einzelnen Posts und teilen diese Zahl durch die Anzahl:

Durchschnittliche ER = Gesamt-ER / Summer der Posts

 

 

VORSICHT 

Kennen Sie den Unterschied zwischen der Anzahl der Follower und der Reichweite? Nicht alle Ihre Follower sehen zwangsweise Ihren Content. Andersherum sehen wiederum Nicht-Follower trotzdem Ihren Post, beispielsweise durch Shares. Aus diesem Grund ist die Reichweite präziser bei der Berechnung der Engagement Rate, anstatt der Follower-Anzahl.

Beim Influencer Marketing wird die Engagement Rate trotzdem häufig anhand der Follower, anstatt der Reichweite berechnet. Viele Kanäle haben starke Schwankungen bei der Reichweite, wodurch die Engagement Rate auch stark schwankt. In diesem Fall ist es sinnvoll die Engagement Rate anhand der Follower zu berechnen und sich an dem stabilerem Richtwert zu orientieren.

 

Engagement ist nicht gleich Engagement

Engagement umfasst verschiedene Interaktionen. Einen Post zu liken ist schnell passiert, das Teilen eines Posts geschieht seltener. Das Teilen ist aber besonders wertvoll, da derjenige als Multiplikator wirkt. Das Kommentieren eines Beitrags ist ebenfalls mit mehr Aufwand als das reine Liken zu bewerten, führt jedoch nicht zur Erhöhung der Reichweite. Das Kommentieren kann deshalb zwischen den beiden anderen Interaktionen angesiedelt werden. Aus diesem Grund kann eine differenzierte Betrachtungs- und Berechnungsweise sinnvoll sein. 

 

Differenzierte Engagement Rate

Bei der einfachen Berechnung wurde einfach die Gesamtheit der Interaktionen zur Berechnung verwendet. Nun werden die einzelnen Aktionen einzeln betrachtet und anschließend gewichtet:

 

Isolieren der Interaktionen:

ER Like: Likes pro Post / Reichweite pro Post x 100

ER Comment: Comment pro Post / Reichweite pro Post x 100

ER Shares: Shares pro Post / Reichweite pro Post x 100

 

Gewichten der Interaktionen: 

ER Like x Multiplikator 2*

ER Comment x Multiplikator 5*

ER Shares x Multiplikator 10*

 

gewichtete ER =  ER-Likes x 2 + ER-Comments x 5 + ER-Shares x 10 / Anzahl der ER-Faktoren (hier = 3)

 

*Die Multiplikator Faktoren sind beispielhaft gewählt. Sie können die einzelnen Interaktionen natürlich nach Ihren Belieben und vor allem Zielen gewichten.

 

 

Engagement Rate als wichtige Kennziffer im E-Commerce

Wofür brauchen Sie nun die Engagement Rate beim Verkauf im eigenen Onlineshop oder auf dem Amazon Marktplatz? 

Soziale Netzwerke können als verkaufsfördernde Aktion eines Produkts auf Amazon genutzt werden. Da das Suchvolumen sowohl auf Amazon als auch bei Google begrenzt ist,  können durch Social Media Plattformen weitere potenzielle Käufer erreicht werden. Wer zusätzlich noch eine hohe Engagement-Rate aufweisen kann, weiß, dass der Content gut ankommt und nicht nur für die Katz produziert wird. 

In diesem Fall wird die hohe Interaktion der User zur Neukunden-Akquise für die eigenen Produkte genutzt. Social Media eignen sich somit hervorragend, um Ihre Produkte potenziellen Käufern vorzustellen und bestenfalls direkt zum Kauf weiterleiten.  

 

 

Vor- und Nachteile der Engagement Rate

Wenn Sie die Engagement Rate berechnen, sollten Sie sich im Klaren sein, was die Kennzahl aussagen kann und was nicht. 

 

Vorteile

Die Engagement Rate ermöglicht einen Vergleich von unterschiedlichen Inhalten über einen längeren Zeitraum hinweg. Wichtig ist die Unterscheidung zwischen der Kennziffer bezogen auf einen einzelnen Post beziehungsweise der durchschnittlichen Berechnung. Bei der Einzelbetrachtung können Sie innerhalb Ihres Kanals Ihre Beiträge analysieren und daraus Schlussfolgerungen ziehen. Ein einzelner Post kann den Nerv der User treffen und viral gehen. Dieser Post ist dann jedoch nicht repräsentativ für das gesamte Profil. Für die Gesamtperformance und den Vergleich zwischen verschiedenen Profilen, sollten Sie die durchschnittliche Engagement Rate berechnen.

 

Nachteile

Die Engagement Rate gibt Ihnen nur den reinen Zahlenwert der Interaktionen, sie gibt Ihnen keinen Rückschluss, ob das Feedback positiv oder negativ ist. Auch ein Shitstorm bewirkt eine hohe Engagement Rate. Behalten Sie Ihre Beiträge im Auge, um in so einer Situation reagieren zu können.

 

Viele User konsumieren Inhalte nur passiv, ohne mit diesen zu interagieren. Die Nutzer haben den Beitrag gesehen, werden aber in der Engagement Rate nicht erfasst. Denken Sie daran, dass die Engagement Rate nur den aktiven Konsum darstellt. 

 

 

FAZIT

Wir empfehlen Ihnen sich mit der Engagement Rate auseinanderzusetzen und diese zu berechnen. Sie gibt Ihnen ein wertvolles Feedback. Posts mit einer hohen Engagement Rate können als Vorlage für neue Inhalte genutzt werden. Genaues Analysieren und Vergleichen lohnt sich!