+49 (0) 941 463 943 21 info@amz-marketing.de

Was sind Amazon Impressions? Was sagen Impressionen aus?

Die Anzahl der Impressions ist eine Kennzahl zur Messung der Performance einer Kampagne auf Amazon. Sie drückt aus, wie viele Ansichten eine Anzeige während ihrer Laufzeit hatte. Impressionen werden meist gemeinsam mit den Klicks der Anzeige betrachtet, da Werbemaßnahmen über den Klickpreis (CPC) abgerechnet werden. Die Auswertung erfolgt im Zusammenhang mit den Ausgaben und dem erzielten Umsatz der Kampagne. Die Kennzahl gilt für jede Werbemöglichkeit auf Amazon – Sponsored Prosucts, Sponsored Brands oder Product Display Ads.

Die Impressionen verdeutlichen, wie oft eine Anzeige von Amazon ausgespielt worden ist. Ist der Wert überraschend niedrig, kommen in der Regel zwei Ursachen in Frage: Das Gebot ist zu niedrig oder die Keywords sind nicht relevant.

Relevanz zwischen Produkt Listing und PPC-Anzeige

Achten Sie bei der Erstellung einer PPC-Anzeige darauf den Zusammenhang zwischen Anzeige und Produktdetailseite für Amazon herzustellen. Das bedeutet, die Keywords in der Anzeige sollten auch im Produkt Listing enthalten sein. Ist dem nicht so, ist aus Sicht von Amazon das Keyword für das Produkt nur mäßig relevant. In diesem Fall wird nicht das volle Potenzial der Kampagne ausgeschöpft.

Wie viele Impressions brauche ich, um erfolgreich zu sein?

Leider sagt die reine Anzahl an Impressionen noch wenig über den Erfolg der Anzeige aus. Die Anzahl der Klicks hat mehr Aussagekraft. Oft wundern sich Händler, dass die Zahl der Impressionen hoch, aber die Klicks der User niedrig sind. Hierbei ist die Optimierung der Anzeige besonders wichtig. Folgende Kriterien treiben die Klicks in die Höhe:

  • attraktives Produktbild
  • aussagekräftiger Produkttitel
  • positive Produktrezensionen

A/B Testing steigern die Erfolgschancen

Ein A/B Testing der Werbekampagne kann den Erfolg steigern. Dazu schalten Sie zwei Anzeigen für das gleiche Produkt. Die Anzeigen unterscheiden sich am Besten nur in einem Punkt. Sei es das Produktbild oder ein anderer Mehrwert. Anschließend können Sie die Performance der beiden Anzeigen vergleichen. In Zukunft orientieren Sie sich an dem Anzeigenformat, das besser funktioniert hat.

5 Tipps zur Optimierung der Amazon Impressions

Wir zeigen Ihnen 5 Wege, wie Sie die Amazon Impressions in die Höhe steigen lassen.

  1. Klickpreis erhöhen: Bei Amazon gewinnt die Werbeanzeige die Impressession, welche den höchsten Cost-per-Click (CPC) hat. Falls Sie nur wenige Impressionen erhalten, kann das an einem zu niedrigen Klickpreis liegen.
  2. Das Schalten von automatischen und manuellen Kampagnen: Indem Sie parallel zu den manuellen Kampagnen auch Anzeigen mit automatischen Targeting nutzen, können Sie relevante Keywords herausfinden. anschließend können Sie die neu entdeckten Keywords auch für die manuellen Kampagnen verwenden.
  3. Erweitern der Keyword Kriterien: Denken Sie über Ihr Produkt hinaus und ergänzen Ihre Keywords. Beispielsweise mit Keywords mit Bezug zur Marke, zur Jahreszeit oder zum Konkurrenzprodukt.
  4. Keyword Ausrichtungsgrad anpassen: Spielen Sie mit den verschiedenen Möglichkeiten von „Weitgehend Passend“, „Phrase“ und „Exakt“. Generell eignet sich beispielsweise für das Ziel einer hohen Bekanntheit eher „weitgehend passend“ und für eine hohen Absatz die anderen beiden Optionen.
  5. Budget bei gut funktionierenden Kampagnen erhöhen: Analysieren Sie kontinuierlich alle Ihre Kampagnen und achten Sie darauf, bei welchen das festgelegte Tagesbudget schnell erreicht ist. Es lohnt sich, in diese Kampagnen ein höheres Budget zu investieren.

Die Amazon Agentur AMZ-Marketing betreut seit 2014 erfolgreich Seller und Vendoren auf dem Marktplatz Amazon.