+49 (0) 941 463 943 21 info@amz-marketing.de
EORI Nummer

Die EORI Nummer: wichtig für den Verkauf auf Amazon?

Es gibt eine Frage, die sich jeder Unternehmer stellt, der im Online Handel tätig ist. Was wird alles für die Lieferung der Waren im In- und Ausland benötigt? Die EORI-Nummer ist ein solcher verbindlicher Bestandteil. Auch der Warenhandel auf Amazon ist davon betroffen.

Was ist die EORI Number?

Seit Juli 2009 ersetzt die Nummer die deutsche Zollnummer und ist eine in der gesamten Europäischen Union gültige Beteiligtenidentifikation. Ausgeschrieben steht die EORI-Nummer für Economic Operators Registration and Identification. 

Ihr Ziel ist die Vereinfachung der Identifizierung aller Wirtschaftsbeteiligten und die Automatisierung der Zollabwicklung. Indem die Wirtschaftsbeteiligten ihre Zollnummer weitergeben, helfen sie dabei, die Zollabwicklung effizienter und letzten Endes auch schneller zu machen.

Die Nummer ist europaweit gültig und wird im Land des Unternehmenssitzes erstellt und verteilt.

Das Format der EORI Nummer

Die EORI Nummer kann 15 bis maximal 17 Zahlen umfassen. Als erstes stehen 2 Buchstaben für den Länder-Code. 

Darauf folgen 8 Ziffern, die der Unternehmensidentifikation dienen. Die nächsten 5 Ziffern stehen für eine weitere Betriebsstätte bzw. Zweigniederlassung und als letztes folgt noch eine Prüfziffer.

Wann wird eine sie benötigt? 

Bei einem Warenverkehr innerhalb der Europäischen Union wird diese Nummer nicht benötigt. Das gilt auch, wenn der Warenwert unter dem Zollfreibetrag liegt.

Wenn aber eine Ware aus einem Drittland, das heißt einem Land, das nicht Teil der EU ist, in ein EU-Land importiert wird, ist  immer eine EORI-Nummer notwendig. Gleiches gilt, wenn aus einem EU-Land in ein Nicht-Mitglied der Europäischen Union exportiert wird.

Wer benötigt eine EORI Nummer? 

Sowohl Unternehmer als auch Privatpersonen sind verpflichtet, eine solche Nummer zu verwenden. Es gelten für beide aber verschiedene Vorgaben.

Privatpersonen müssen erst dann eine EORI Nummer beantragen, wenn sie sich mehr als 10 Mal in einem Kalenderjahr ein Produkt aus einem Nicht-EU-Land liefern lassen. Wichtig ist hierbei allerdings, dass die Bestellmenge generell dem Eigenbedarf dienlich sein muss. Ansonsten erfolgt eine automatische Einstufung einer gewerblichen Nutzung.

Für Unternehmer gilt diese Pflicht bereits ab der ersten Lieferung, da von es sich von Anfang an um gewerbliche Zwecke handelt.

An wen muss die sie mitgeteilt werden?

Wie die Nummer weitergegeben wird ist in erster Linie davon abhängig, wie der Versand durchgeführt wird.

Erfolgt die Lieferung mit einem professionellen Lieferdienst wie DHL oder UPS, übernimmt eben dieser auch die Zollanmeldung. Der Händler erhält schließlich eine fertige Rechnung mit allen Zöllen und Gebühren. 

Auf 2 Arten kann der Lieferant dabei die EORI Nummer erfahren. Einerseits kann der Unternehmer dem Verkäufer die Nummer mitteilen.

Der Verkäufer kann sie dann in den Rechnungsunterlagen eintragen und mit allen anderen Unterlagen der Lieferung beilegen und versenden.

Wenn das nicht der gemacht wird und die Lieferung ohne vorherige Mitteilung der Nummer in einem EU-Verteilungszentrum landet, wird das Unternehmen vom Lieferanten oder direkt vom Zoll kontaktiert und um Auskunft gebeten.

Für alle weiteren Lieferungen mit dem gleichen Lieferdienst kann die EORI-Nummer vorgemerkt werden.

Gleiches gilt auch umgekehrt, wenn Produkte ausgeliefert werden.

Falls ein Unternehmen die Ware selbst versendet, ohne Zwischendienstleister, muss die Anmeldung der Lieferung eigenverantwortlich erfolgen. Bei der Anmeldung muss auch gleich die EORI-Nummer mitgeteilt werden.

Wie wird die EORI Nummer beantragt? 

Die Beantragung wird bei der Generalzolldirektion in Dresden kostenlos durchgeführt. Die Beantragung selbst dauert in der Regel nur wenige Minuten. Die Bearbeitungszeit kann anschließend 3 bis 4 Wochen in Anspruch nehmen.

Der Antrag kann mit ausgefülltem Formular per E-Mail, Fax oder Post versendet werden. Eine weitere Möglichkeit ist die Beantragung online über das Bürger- und Geschäftskundenportal. Änderungen, wie die Abmeldung des Unternehmens, ein Umzug oder andere Änderungen müssen dem Zollamt Dresden mitgeteilt werden. Das kann auch einfacherweise über das Bürger- und Geschäftskundenportal erledigt werden.

Wer sich nicht sicher ist, ob er eine gültige EORI-Nummer hat, kann dies bei der Europäischen Kommission ganz einfach online überprüfen.

Fazit 

Zusammengefasst kann gesagt werden: ohne die EORI Nummer ist kein Import und kein Export außerhalb der Europäischen Union möglich. Das macht sie für den E-Commerce so wichtig. Um die Zollabwicklung so problemlos wie möglich zu gestalten ist es ratsam, frühzeitig eine EORI Nummer zu beantragen, um spätere Probleme zu vermeiden. Einmal beantragt bleibt die Nummer bestehen und ist für alle Lieferungen im Namen des Unternehmens gültig.

Amazon Agentur