+49 (0) 941 463 943 21 info@amz-marketing.de
Voice Commerce

Voice Commerce auf Amazon – Die Zukunft des Online Shoppings? 

Zunächst einmal: Was bedeutet eigentlich Voice Commerce, V-Commerce oder E-Commerce? Voice Commerce oder V-Commerce meint die Nutzung von Sprachassistenten, um Waren oder Dienstleistungen darüber anzubieten und abzusetzen. Dies geschieht mittels sprachlicher Interaktion zwischen dem Endverbraucher und dessen Sprachassistenten. 

Dieser seit der Verbreitung solcher Assistenten relativ neu entstandene Marketing- und Vertriebskanal gilt als Teilbereich des E-Commerce (Lang: Electronic Commerce). Darunter versteht man den elektronischen Handel im World Wide Web allgemein. Voice Commerce als spezielle Sparte bedient sich dabei der Technologie der Sprachassistenten.

So entsteht eine völlig neue Möglichkeit, um als Unternehmen Zugang zum Kunden zu erlangen. Denn die Integration eines Sprachassistenten in dessen Alltag eröffnet nie dagewesene Wege der Interaktion zwischen Marke und Konsument. 

Welche Produkte kann ein Sprachassistent wie Alexa oder Google Assistant vermarkten?

Am besten geeignet für der Vertrieb via Voice Commerce sind Waren oder Dienstleistungen, von denen der Kunde eine exakte Vorstellung hat. Dazu zählen etwa digitale Services wie Filme oder auch Nachbestellungen. So kann der Sprachassistent passgenau Produkte veräußern – den genauen Wünschen des Verbrauchers entsprechend. 

Zudem kommen für eine V-Commerce Vermarktung sogenannte Low-Involvement Produkte infrage.

Unter diese Kategorie fallen Gegenstände wie beispielsweise Taschentücher. Das heißt solche Produkte, die im alltäglichen Leben Verwendung finden, somit also selbsterklärend und von niedrigem Preis sind.

Der Kunde setzt sich kaum mit dem Kauf oder möglichen Alternativen auseinander. So kommt auch der Begriff “low involvement” (geringe Beteiligung, geringes Interesse) zustande. 

Wie wird mein Amazon Produkt für das Thema Voice Commerce relevant? 

Eine Marke sollte eine Amazon Strategie und keyword optimierte Produkttexte aufweisen können. Der Hintergrund dafür ist es, von der künstlichen Intelligenz von Alexa zu profitieren. So können deren Produkte als relevant für eine Voice Commerce Vermarktung eingestuft werden. Dadurch, wie auch durch Kampagnen oder Rabatte, werden Kunden vermehrt zum Kauf angeregt. Die Produkte erscheinen somit höher frequentiert in den Bestellhistorien der Nutzer.

Wenn diese dann zudem durch Qualität und Geschwindigkeit überzeugen, können sie dafür das Amazon’s Choice Siegel erhalten. Dieses kann zusätzlich einen positiven Einfluss darauf nehmen, dass die Produkte von Alexa vorgeschlagen werden. Denn wenn der Kunde keine Produktmarke vorschlägt, wird auf Waren oder Dienstleistungen mit ebendiesem Siegel zurückgegriffen.

Die Entwicklung eines Alexa Skill hilft, um das Auftreten einer Marke mithilfe von Voice Commerce noch sichtbarer zu gestalten. Dabei handelt es sich um eine sprachbasierte, mit Alexa kompatible App. Durch die Verbindung kann Alexa dem Verbraucher Informationen aus der App auf Anfrage hin zugänglich machen.

Um die Usability der App zu erhöhen, sollte diese dem Verbraucher einen gewissen Mehrwert bieten. Das kann etwa eine besondere Zusatzleistung zum Amazon Produkt sein. Einzigartige Funktionen der App haben ebenfalls eine positive Auswirkung und fördern die Interaktion mit dem Kunden. So haben User einen Grund für die regelmäßige Nutzung des Alexa Skill – einen sogenannten „Reason to comeback“.

Was haben Amazon Echo und Künstliche Intelligenz mit Voice Commerce zu tun? 

Amazon Echo ist der entsprechende Lautsprecher, über den Alexa kommuniziert. Dieser Smart Speaker ist mit dem Internet verbunden. Er bildet somit die Grundlage und Voraussetzung für die Verwendung des Sprachassistenten.

Und Künstliche Intelligenz (KI) ermöglicht überhaupt erst, dass ein Sprachassistent wie Alexa mit Menschen kommunizieren und interagieren kann. Denn KI versucht, die menschliche Intelligenz zu simulieren, um diese etwa zum Lernen oder logischen Denken zu befähigen. Dadurch sind Sprachassistenten in der Lage, die natürliche Sprache des Menschen zu verstehen.

Welche Vorteile bietet Voice Commerce dem Kunden?

Durch eine Bestellung über Amazons cloudbasierten Service werden erworbene Produkte automatisch versendet. Auf Nachfrage bei Alexa erhält der Kunde sogar Auskunft über den Bestellstatus. Oder kann verschiedene Artikel zu einer Wunschliste hinzufügen.

Diese Funktionen bieten den Nachfragern und Nutzern des V-Commerce den großen Vorteil der Bequemlichkeit. So ist es möglich, nebenbei und ohne ein Endgerät in die Hand zu nehmen simple Bestellvorgänge zu tätigen. Dass Bequemlichkeit und eine schnelle Kaufabwicklung beim Shopping sehr gefragt sind, zeigt die große Beliebtheit von Mobile Shopping über mobile Endgeräte.

Bislang besitzt bereits jeder 8. Deutsche einen Smart Speaker wie beispielsweise Amazon Echo inklusive Sprachassistent. Deren Anzahl soll sich bis 2023 weltweit etwa verdreifachen. Und Amazons Alexa ist rund 92% der Deutschen bekannt, weshalb Folgendes auf der Hand liegt:

Voice Commerce wird als Sonderform des Online Shoppings in Zukunft von zunehmender Relevanz sein. Dieses Potential gilt es zu erkennen, deshalb sollten sich Marketing und Vertrieb dahingehend bestmöglich vorbereiten. So können Unternehmen Voice Commerce Amazon effektiv und gewinnbringend für sich nutzen.

Amazon Agentur