+49 (0) 941 463 943 21 info@amz-marketing.de
Prime durch Verkäufer

Prime durch Verkäufer – Ausführliche Erklärung und alle Details 

Das Amazon Programm Prime durch Verkäufer (engl.: Prime by Seller) ermöglicht Amazon Händlern, ihre Produkte aus dem eigenen Lager mit Premiumversand zu versenden. Alle anderen Amazon Prime Produkte befinden sich im Amazon Warenlager. Von dort aus werden sie über “Versand durch Amazon” im Rahmen von Amazon FBA versendet.

Vorteile für Prime Kunden & Händler

Prime Mitgliedern sind vielseitige und nützliche Funktionen vorbehalten.

Die Endkunden profitieren von schnellem und kostenlosem Prime Versand innerhalb des nächsten Werktags. Dazu kommen exklusive Filme und Serien (Prime Video) sowie die Musik Streaming Angebote von Prime Music.

Diese Vorteile können sich auch die Amazon Händler zunutze machen. Denn Produkte mit Prime Logo  verkaufen sich deshalb häufig besser. Sogar die Suchergebnisse können nach Amazon Prime Produkten gefiltert werden.

Daraus entsteht ein Wettbewerbsvorteil. Denn so wird Verkäufern ermöglicht, erhöhten Traffic zu erzielen, die Umsätze zu steigern und Wiederkäufe zu fördern. 

Wichtige Fakten zu Amazon Prime durch Verkäufer

  • Die Artikel werden aus dem eigenen Warenlager versendet, allerdings mit einem vorgegebenen Transportdienstleister zu den Konditionen von Amazon. Diese schreiben z.B. vor, den Versandpreis an der Größe des Pakets zu messen statt an dessen Gewicht. Gegebenenfalls kann das zu höheren Versandkosten für den Händler führen. 
  • Bevor die Produkte mit Amazon Prime Logo angezeigt werden, findet eine 5-90 Tage lange Testphase statt. Dabei müssen sich die Händler für Prime durch Verkäufer qualifizieren. Dazu gehört der Nachweis von exzellentem Prime Versand und Kundenzufriedenheit.
    Die Testphase wird beendet, wenn zum Einen die Qualifikationen erreicht wurden. Zum Anderen ist es erforderlich, entweder eine tägliche Abholung beim Transporteur anzufordern. Oder aber die Abgabe im Paketshop anzumelden und mindestens eine 100% pünktliche Übergabe versendet zu haben. 
  • Amazon übernimmt den Kundenservice im Namen des Händlers. Einerseits bedeutet dies weniger Arbeit für Verkäufer. Andererseits haben sie dadurch aber keinen Einfluss auf dien Interaktion und Kommunikation mit ihren Kunden.
  • Der Annahmeschluss für Bestellungen wird von Amazon vorgegeben. Dieser liegt bei 14 Uhr: Werden Bestellungen vor dieser Deadline aufgegeben, müssen sie am nächsten Werktag zugestellt werden.
  • Das Bestellvolumen kann im Seller Central vom Händler limitiert werden. Ist eine bestimmte Anzahl an Bestellungen erreicht, so wird das Prime Logo deaktiviert. Auch unabhängig vom Bestellaufkommen kann das Logo jederzeit ausgeblendet werden. 
  • Rücksendungen werden für den Kunden kostenlos angeboten, sind allerdings vom Händler zu bezahlen. In manchen Fällen werden diese von Amazon erstattet. Der Antrag hierfür kann per Telefon, Chat oder Kontaktformular gestellt werden.
  • Auch die Versandkosten sind für Amazon Prime Kunden kostenlos. Für Nicht Prime Mitglieder können zusätzliche Kosten bis zu 7,99€ erhoben werden. 

Voraussetzungen für Händler von Prime durch Verkäufer 

Um am Programm teilnehmen zu können, muss das Warenlager des Verkäufers mit Verkaufsstatus “professionell” in Deutschland liegen. Dieser muss außerdem nachweisen, dass täglich mindestens 5 Pakete einer Prime Bestellung versendet werden können.

Außerdem ist eine abgeschlossene Testphase erforderlich sowie eine termingerechte Übergabe von mindestens 99% seiner Aufträge. Die Stornorate seiner Aufträge darf dabei höchstens 1% betragen. 

Von der Anmeldung bis zum zugestellten Paket mit Amazon Prime durch Verkäufer

Schritt 1: Anmelden und Testphase abschließen 

Schritt 2: Produkte mit Prime durch Verkäufer verknüpfen. Dazu werden (mehrere) Prime Vorlagen erstellt, welche über Versandregion, Versandkosten und Transportzeiten definiert sind. Jede ASIN kann anschließend einer Versandvorlage zugeordnet werden. Die Vorlagen werden im Seller Central angelegt.

Es ist auch möglich, nur einige Produkte dem Programm “Prime durch Verkäufer” zuzuordnen, Andere wiederum dem Programm “Versand durch Amazon” oder aber keiner der beiden Möglichkeiten.

Schritt 3: Sobald eine Prime Bestellung getätigt wurde, muss der Verkäufer ein entsprechendes Versandentgelt kaufen. Dies ist entweder im Seller Central möglich, über Amazon API oder über Verkäufertools von Drittanbietern. Sollte keine der Varianten funktionieren, kann das Etikett auch direkt beim Versanddienstleister erworben werden.

Wichtig ist dabei, dass die korrekten Maße des Pakets angegeben werden. Das Versandetikett muss zudem rechtzeitig gekauft werden, um eine pünktliche Lieferung zu gewährleisten. Bei regionalen Feiertagen gilt: Wird dieser in mehr als 50% der Bundesländer gefeiert, verlängert sich die Zustellfrist um einen Tag. 

Schritt 4: Nun wird das Paket noch am selben Tag übergeben und schließlich vom Transporteur ausgeliefert. 

Welche Produkte sind für das Programm geeignet?

Um Amazon Prime by Seller zu nutzen ist es sinnvoll, über eine breite Produktauswahl zu verfügen. Besonders geeignet sind dafür hochwertige oder empfindliche (zerbrechliche) Artikel. Aber auch Produkte mit schwer abschätzbarer Nachfrage, die beispielsweise saisonalen Schwankungen unterliegt. Außerdem Artikel mit vielen Varianten oder schwer verkäufliche Waren. 

Prime durch Verkäufer – Ja oder Nein? 

Auf diese Frage gibt es keine allgemeingültige Antwort. Wie bereits deutlich wurde, ist es sowohl vom Händler als auch von der jeweiligen Produktauswahl abhängig, ob das Programm sinnvoll genutzt werden kann.

Amazon Agentur