0941 463 943 21 info@amz-marketing.de
Adspend

Erklärung: Was bedeutet Adspend?

Adspend oder Ad Spend setzt sich zusammen aus dem englischen Wort “Ad” bzw. “Advertising” (Werbung) und “Spend” (Ausgabe) und bedeutet übersetzt “Werbeausgabe”. Damit gemeint ist die Höhe der Kosten für Werbemaßnahmen.

Diese Werbekosten sind allerdings nicht mit dem Werbebudget gleichzusetzen. Dieses stellt die gesamte Menge an Geld dar, die für Werbung bereitgestellt und auf einzelne Werbemaßnahmen aufgeteilt wird.

Der Adspend ist für euer Online Marketing besonders wichtig, um festzustellen, wie erfolgreich eure Werbekampagnen unter Einbezug des erzielten Umsatzes laufen und wie diese optimiert werden können. Denn Werbeausgaben zielen primär darauf ab, den Umsatz langfristig zu steigern.

Beispiel Amazon Advertising

Ein Händler möchte seine Produkte beispielsweise auf Amazon bewerben und verfügt über ein Werbebudget von 8.000€ im Monat. Über Amazon Advertising schaltet er eine Werbeanzeige von 2.000€, womit ihm noch 6.000€ des Werbebudgets übrig bleiben.

Ob die Investition in Amazon Werbung profitabel war, kann mithilfe von zwei verschiedenen Methoden überprüft werden.

Adspend mit ROAS oder ACoS berechnen

Die Performance der Kampagne kann über den ROAS (Return on Advertising Spend) oder den ACoS (Advertising Cost of Sale) berechnet werden. Es handelt sich hierbei um zwei wichtige Kennzahlen im Amazon Advertising, welche die Effizienz von Werbekampagnen überprüfen.

Berechnung nach ROAS

Der Return on Advertising Spend (ROAS) gibt den erzielten Werbeumsatz pro Werbeausgabe – also den Ad Spend – an und eignet sich, um eure Werbeanzeigen zu bewerten und sie miteinander zu vergleichen. Zudem bietet euch der ROAS wertvolle Impulse, die euch für die Planung zukünftiger Kampagnen helfen können.

Je höher der errechnete Wert, desto mehr Gewinn habt ihr aus euren Werbeausgaben erzielt. Generell solltet ihr einen hohen ROAS-Wert anstreben.

Der Amazon ROAS kann ganz einfach mithilfe folgender Formel ermittelt werden:

ROAS = Umsatz / Werbekosten

Angenommen der Onlinehändler erzielt also mit dem Adspend von 2.000€ einen Werbeumsatz von 10.000€, erhält man folgenden ROAS-Wert:

ROAS = 10.000€ / 2.000€ = 5,00€

D.h. mit jedem Euro, den der Händler für seine Werbung ausgegeben hat, erzielt er den fünffachen Umsatz.

Mit dem ROAS kann demnach genau festgestellt werden, wie viel euch eure Werbeanzeigen eingebracht haben. Auf diese Weise können Ads auch auf einen bestimmten Ziel-ROAS optimiert werden.

Berechnung nach ACoS

Auch der Advertising Cost of Sale dient als Maßstab für den Erfolg von Werbekampagnen. Er gibt das Verhältnis zwischen den Werbeausgaben und dem Umsatz wieder, der mit dieser Werbemaßnahme erzielt worden ist. 

Je geringer also der ACoS, desto mehr Gewinn wurde mit der Werbekampagne erzielt. 

Berechnet wird der ACoS mit folgender Formel: 

ACoS = (Werbekosten / Werbeumsatz) * 100

ACoS (in Prozent) = (2.000€ / 10.000€) * 100 = 20%

In Bezug auf das Beispiel beträgt der ACoS also 20%. Um 10.000€ Umsatz zu erzielen, muss man also 20% davon für Werbung ausgeben.

Unterschied ACoS und ROAS

Im Prinzip geben ACoS und ROAS beide das Verhältnis zwischen Werbeausgaben und den dadurch generierten Werbeeinnahmen an. Der einzige Unterschied zeigt sich in der Formel.

ACoS: Gibt an, wie viel Geld ihr für einen Euro Gewinn in Werbung investieren müsst.

ROAS: Gibt an, wie viel Geld ihr für einen Euro, den ihr in Werbung investiert, verdient.

 Welche der beiden Methoden bei der Bewertung eurer Werbemaßnahmen die geeignete ist, hängt von eurer Strategie ab.

Wie hoch darf der Adspend sein?

Auf diese Frage gibt es keine pauschale Antwort. Ausschlaggebend für die Kalkulation von Werbeausgaben ist immer die Zielsetzung. Ob ein ACoS oder ROAS also als gut oder schlecht bewertet wird, ist von verschiedenen Faktoren abhängig.

Bevor ihr Werbung schaltet, solltet ihr euch deshalb zunächst einmal folgende Fragen stellen:

  • Wie hoch ist der Deckungsbeitrag meiner Produkte?
  • Welche Ziele verfolge ich mit der Werbung?
  • Wie hoch ist mein Werbebudget?
  • Welche zusätzlichen Kosten fallen an?
  • Soll Umsatzsteigerung schnell oder langfristig sein?

Muss der Adspend immer profitabel sein?

Der Ad Spend muss nicht immer profitabel sein, da es sich bei dem primären Ziel einer Werbekampagne nicht immer um Gewinnmaximierung handeln muss. Werbeanzeigen zu schalten kann auch dann sinnvoll sein, wenn man beispielsweise Konkurrenz verdrängen oder die Bekanntheit der eigenen Marke erweitern möchte.

Bei der Einführung neuer Produkte oder beim Performance Marketing kommt es beispielsweise auch vor, dass zu Beginn der Werbekampagnen kurzfristig Verluste hingenommen werden, um langfristig Gewinne zu erzielen. Es dauert hier manchmal einige Zeit, bis eine Kampagne anläuft und ein guter ROAS oder ACoS erzielt wird.

Zielt eine Kampagne nicht unmittelbar auf eine Umsatzsteigerung ab, kann der Ad Spend bei Amazon Advertising auch über den Verkaufsrang ermittelt werden. Amazon Werbung führt dazu, einen besseren Verkaufsrang zu erzielen. Durch jeden Verkauf auf der Online-Plattform verbessert sich das Ranking des Produkts und erhöht damit die Sichtbarkeit, wodurch wiederum der Umsatz gesteigert wird – das Investment in Amazon Werbung lohnt sich also durchaus!

 

Fazit

Adspend spielt vor allem im Online Marketing eine entscheidende Rolle. Es handelt sich dabei um die Höhe aller Kosten, die für Werbung ausgegeben werden. Der Ad Spend soll in den meisten Fällen dazu führen, den Verkauf der Produkte und somit den Gewinn zu steigern. Denn ob sich ein Produkt auf Amazon gut verkauft, hängt vom Erfolg der Werbemaßnahme ab. 

Um die Performance von Werbekampagnen berechnen und deren Wirksamkeit einschätzen zu können, dienen der ACoS oder der ROAS. Durch diese Werte könnt ihr herausfinden, welche Werbeausgaben für euch profitabel sind, welche Werbekampagnen ihr optimieren solltet und welche Werbemaßnahmen ihr vielleicht besser einstellen solltet. 

Dabei gilt es, den ACoS Wert und ROAS stets zu hinterfragen und nie alleine, sondern immer in Kombination zu betrachten.

Doch nicht diese Werte alleine zeigen den Erfolg an. Auch andere Faktoren wie die Konkurrenzdichte beim beworbenen Produkt, die Höhe des Deckungsbeitrags oder Zusatzkosten sind bei der Kalkulation der Werbekosten von großer Bedeutung. Nur so könnt ihr überprüfen, ob eure Werbekampagnen erfolgreich waren oder nicht, und entsprechende Handlungen ableiten.

Amazon Agentur