0941 463 943 21 info@amz-marketing.de
TACoS Amazon

Der Amazon TACoS – eine der wichtigsten Amazon PPC Kennzahlen

Der Amazon TACoS (Total Advertising Cost of Sale) gibt das Verhältnis der Werbeausgaben zum Gesamtumsatz (in %) an. Ihr könnt die Kennzahl auf Amazon mit folgender Formel berechnen: Werbeausgaben/Gesamtumsatz x 100.

Der Total ACoS ist eine wichtige Kennzahl, um die Bedeutung von Werbung für euer Unternehmen zu verstehen. Auf lange Zeit sollte euer Ziel sein, dass er niedrig bleibt bzw. über die Zeit abnimmt. Dies bedeutet nämlich, dass euer organischer Umsatz einen immer größeren Anteil des Gesamtumsatzes ausmacht.

ACHTUNG: Aktuell könnt ihr den TACoS-Wert nicht in der Spaltenübersicht in der Amazon Werbekonsole einsehen, sondern müsst ihn manuell berechnen.

Was ist der Unterschied zum Amazon ACoS?

Der Amazon ACoS (Advertising Cost of Sales) wird als wichtigste Key Performance Indicator (KPI) auf Amazon gesehen, um den Erfolg einer Werbekampagne zu bewerten und. Der ACoS zeigt das Verhältnis zwischen den Werbekosten und dem Umsatz, der mit dieser Werbemaßnahme erzielt worden ist.

Beispiel:

Ein Händler schaltet eine Anzeige auf Amazon und bezahlt dafür insgesamt 450€. Sein erzielter Umsatz beträgt 3000€

ACoS = 450€ / 3000€ = 0,15 = 15%

Bei dieser Kampagne gibt der Händler für 1€ Umsatz 15 Cent aus.

Kurz gesagt: der ACoS ist der finanzielle Rahmen einer Werbekampagne. Bei der Formel werden nur die Geldwerte betrachtet und keine weiteren Indikatoren, die für einen Werbeerfolg wichtig sind.

Außerdem nutzen viele Händler den ACoS als Messzahl, um herauszufinden, wie profitabel eine Kampagne mit Amazon-Marketing war. Leider gibt es keinen Pauschalwert oder eine Faustregel zur Berechnung eines guten ACoS. Deshalb muss der Händler für jedes Produkt die gesamte Kostenstruktur betrachten und daraus einen sinnvollen ACoS bestimmen.

Der große Unterschied ist also, dass der Amazon TACoS den Gesamtumsatz betrachtet (Werbeeinnahmen + organische Einnahmen). Die Werbeeinnahmen bestehen aus den Einnahmen der gesponserten Anzeigen: Sponsored Products, Sponsored Brands und Sponsored Display.

Der ACoS hingegen misst nur die Effizienz einer bestimmten Werbekampagne. Auf jeden Fall sind beide Kennzahlen sehr wichtig, um den Werbeerfolg zu messen!

Was bewirkt der TACoS im Detail?

Das Ziel des Total ACoS ist, dass der Werbeumsatz den organischen Umsatz steigert und dieser Effekt positive Umsatzzyklen generiert. Dieser liegt vor, wenn ein Anstieg der Werbeausgaben zu einem Anstieg des Werbeumsatzes führt. Dieser Umsatz soll wiederum das organische Ranking steigern und zu mehr organischen Verkäufen führen.

Es gibt aber natürlich auch negative Umsatzzyklen, welche genau gleich ausgelöst werden und nur andersherum funktionieren. Ein Rückgang der Werbeausgaben führt zu einem Rückgang des Werbeumsatzes, was zu schlechteren organischen Rankings und weniger organischen Verkäufen führt.

Wie optimiert der TACoS euer Geschäft?

Durch Amazon SEO-Optimierung:

Ihr müsst verstehen, wie abhängig einzelne Produkte von Werbung sind. Wenn der Amazon TACoS von einem eurer Produkte viel höher ist als andere, heißt das, dass dieses Produkt stark von Werbung abhängig ist.

Durch die Optimierung des Produkt Listings könnt ihr dafür sorgen, dass mehr Werbeumsatz und organische Verkäufe generiert werden. Hier ein paar Tipps für die Optimierung auf Amazon:

  1. Keyword Recherche: Dies ist der allererste Schritt, den ihr für eure Amazon PPC Kampagne machen solltet. Hier sammelt ihr passende Keywords für euer Produkt bzw. für eure Produkte. Zusätzlich könnt ihr bestimmte Keywords von der Konkurrenz analysieren und auf euer Produkt übertragen. Da die Analyse ein laufender Prozess ist, müsst ihr eure Keywords regelmäßig kontrollieren und gegebenenfalls in eurer Kampagne anpassen.
  2. Optimierung des Listings: Viele Bilder, ein langer Titel und gute Bewertungen des Produkts reichen nicht für ein optimales Listing aus. Zuerst müsst ihr euch fragen, ob der Kunde euch zu den gewählten Keywords überhaupt findet. Hier eignet sich das Einbauen der wichtigsten Keywords in Produkttitel und in den Bulletpoints. Auch solltet ihr auf die Relevanz der Keywords achten. Grundsätzlich ist es natürlich sehr gut, Keywords mit einem hohen Suchvolumen in das Listing einzubauen. Das Produkt sollte aber auch die Erwartungen des Kunden erfüllen, der nach dem Keyword sucht. Auch solltet ihr beachten, dass Keywords mit einem hohen Suchvolumen einen hohen Cost-per-Click mit sich ziehen.
  3. Richtige Bildauswahl: Bei den Produktbildern geht es vor allem um eine hohe Qualität und die richtige Auflösung. Wählt mindestens 1000 x 1000 Pixel und maximal 1500 x 1500 Pixel. Andernfalls reduziert Amazon die Bildgröße. Die Produktbilder ersetzen das Anfassen im stationären Geschäfts. Durch eine hohe Auflösung garantiert Ihr eine gute Zoom Funktion. Dadurch macht ihr das Produkt erlebbar.

Überwachen der Gesamtrentabilität:

Um zu sehen, ob euer Geschäftsmodell profitabel ist, müsst ihr die gesamte Nettogewinnmarge berechnen. Als ersten Schritt müsst ihr den TACoS wie oben bereits erwähnt, ausrechnen. Diesen zieht ihr von der organischen Gewinnmarge ab und erhaltet die Nettogewinnmarge.

ERGEBNIS: Wenn der TACoS geringer ist als die organische Gewinnmarge, wisst ihr, dass euer Geschäftsmodell profitabel ist.

Wenn ihr nun über einen längeren Zeitraum euren TACoS betrachtet, gibt es zwei Möglichkeiten:

Sinkender TACoS: Dieser weist auf eine steigende gesamte Werberentabilität hin.

Steigender TACoS: Dieser weist darauf hin, dass die gesamte Werberentabilität sinkt.

Ein steigender TACoS ist aber nicht unbedingt schlecht. Solltet ihr nämlich viel in Total ACoS Amazon Advertising investieren, um ein neues Produkt auf den Markt zu bringen, den Umsatz zu maximieren oder die Markenbekanntheit zu steigern, müsst ihr diesen in Kauf nehmen.

Ihr müsst also im Endeffekt immer eure genauen Ziele vor Augen halten und wissen, dass es ein Unterschied ist, auf kurze und lange Zeit die Kennzahl zu betrachten.

FAZIT

Der Amazon TACoS (Total Advertising Cost of Sale) gibt euch das Verhältnis der Werbeausgaben zum Gesamtumsatz (in %) an. Genauer gesagt erfasst er, wie sich eure Werbung bzw. euer Werbeumsatz auf den organischen Umsatz auswirkt.

Die Kennzahl eignet sich ideal, um eure Nettogewinnmarge zu bestimmen und die gesamte Werberentabilität über verschiedene Zeiträume zu verfolgen. Auch hilft er euch zu verstehen, wie abhängig einzelne Produkte von Werbung sind. Und zudem könnt ihr dank dem Total ACoS positive und negative Umsatzzyklen herausfinden.

Aus diesen Gründen ist er eine der wichtigsten Amazon PPC Kennzahlen!

Nehmen Sie jetzt Ihre Chance wahr:

Falls Sie jetzt mehr Fragen statt Antworten haben, sei es zu diesem Amazon-Thema oder zu sonstigen Punkten rund um das “Verkaufen auf Amazon”, haben wir gute Neuigkeiten für Sie: Vereinbaren Sie jetzt einen 100% kostenfreien Termin für ein individuelles Strategie-Gespräch mit unserer Amazon Agentur und wir klären all Ihre Fragen und Wünsche in einem 30-45 Min. Telefontermin!