0941 463 943 21 info@amz-marketing.de
Eigene Verpackungen

Anleitung: Wie Sie durch eigene Verpackungen die Kundenbindung effektiv stärken

Bereits auf den ersten Blick spielen Verpackungen für Marketing-relevante Themen eine entscheidende Rolle. Sie können der erste Kontakt zum Kunden sein und ins Auge stechen. Häufig sind sie jedoch farblos und bilden lediglich das Logo und den Namen der entsprechenden Marke ab. Dass dies nicht zwangsläufig der Fall sein muss, und in der Verpackung mehr Potential steckt, ist für jeden Marketingprofi allerdings mittlerweile kein Geheimnis mehr.  Wir erörtern im folgenden Text, wie, mit hilfe individuell gestalteter Verpackungen, Kundenbindung aufgebaut und effektiv gestärkt werden kann. Außerdem wird Schritt für Schritt erklärt, wie eine einzigartige Verpackung entsteht.

Eigene Verpackungen – Warum sind sie wichtig?

Die Produktverpackung spielt sowohl für den stationären, als auch für den Online-Handel eine wichtige Rolle. Oftmals ist stellt die Verpackung, den ersten Kontakt zum Kunden her, noch bevor eine Kaufentscheidung gefällt wurde. Das macht sie zu einem extrem relevanten Punkt, mit dem man sich auseinandersetzen sollte.

Eine Studie aus dem Jahr 2018, im Auftrag von Europas Vereinigung der Karton-Industrie, bestätigt diese Tatsache. Im Zuge dieser Studie wurde der Einfluss von Verpackungen als Kommunikationsmedium untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass der Versandkarton für den Online-Handel, neben der digitalen Verkaufsfläche, der wichtigste Markenbotschafter ist. Somit wächst die Bedeutung einer einzigartigen Verpackung, wenn man als Händler via eines großen Marktplatzes wie Amazon handelt.

Eine eigens designte Verpackung ist somit nicht nur aus ästhetischen Gründen eine gute Idee, sondern ergibt auch im Hinblick auf Marketing-relevante Gesichtspunkte Sinn.

Eigene Verpackungen – Darauf ist zu achten

Zunächst muss geklärt werden, was auf einer Verpackung abgebildet werden soll beziehungsweise was eine Verpackung leisten muss, um den gewünschten Effekt zu erzielen:

  • Branding: Das Branding hat vielerlei Funktionen, von der Markenerkennung am Point of Sale über den Aufbau von Kundenbindung bis hin zur Wiedererkennung auf anderen Kanälen. Daher ist hier entscheidend, dass dies gut durchdacht und ausgeführt ist. Das beginnt bei der Wahl des Materials, der Farben, der Formen und der Schriftart an. Hierbei muss individuell auf das bestimmte Produkt, die Marke und die gewünschte Zielgruppe geachtet werden, um beispielsweise Wiedererkennungseffekte hervorzurufen. 
  • Sondermerkzettel: Diese Beilage hat lediglich praktische Zwecke. Beim verschicken von zerbrechlichen oder verderblicher Produkte sollte dies auf der Verpackung gekennzeichnet sein, um mögliche Schäden zu vermeiden.
  • Blickfänger: Diese Komponente ist fest mit dem Branding verbunden. Allerdings können mithilfe eines Blickfängers bezüglich nochmal zusätzliche Reize gesetzt werden. Dadurch kann eine einzigartige Verpackung sowohl im stationären Handel als auch im Online-Handel den Unterschied machen. Ein Blickfang ist beispielsweise eine besondere Farbe der Verpackung, ein bekannter Prominenter auf dem Cover oder ein Spruch wie “Bitte mach mich auf”, um den Kunden direkt anzusprechen.

 Bei der Wahl der Komponenten sollte das Konzept des Kundenerlebnisses im Vordergrund stehen. Das bedeutet, dass die einzelnen Teile der gestalteten Verpackung stets dazu dienen sollten, dass der Kunde, beispielsweise dank eines aufregenden Designs, ein Erlebnis verspürt. Zugleich muss gewährleistet sein, dass die Verpackung dem Kunden so angenehm wie möglich gemacht wird. Einfach zu öffnen, nicht zu viel Luft im Inneren der Verpackung und eine logische Aufteilung der Produkte im Inneren helfen dabei.

 Nach der Auswahl der richtigen Komponenten ist das Konzipieren der Verpackung der nächste Schritt im Ablauf. Auch hier gilt keine goldene Regel. Das Konzept der eigenen Marke kann hier als Anhaltspunkt festgelegt werden. Online Designer übertragen dieses Konzept als Art “Visitenkarte” auf zugehörige Elemente wie das Material, die Füllstoffe, das Design, die Grußkarten etc. Die Verpackung wird so zu einem erweiterten Produkt der eigenen Marke.

 Das Konzipieren der Verpackung kann dan entsprechenden Profis überlassen werden oder man nimmt sich der Sache selbst an. Dabei helfen bestimmte Programme, die teilweise auch kostenlos angeboten werden. Wichtig ist darauf zu achten, dass alle Komponenten dem übergeordneten Ziel der Markenerweiterung entsprechen

Sind die Komponenten richtig gewählt und in Verbindung mit einem sinnvollen Kundenerlebnis gesetzt, stellen individuelle Verpackungen einen echten Mehrwert dar, der sich auch in entscheidenden Kennzahlen widerspiegelt.

Eigene Verpackung – Nutzen im E-Commerce

Der Nutzen von individuell gestalteten Verpackungen ist gerade im stationären Handel klar erkennbar. Wenn verpackte Produkte direkt nebeneinander im selben Regal stehen, fällt dem Kunden zunächst das Produkt mit der auffallendsten beziehungsweise ansprechendsten Verpackung auf. Im Online Handel ist der Effekt weniger klar erkennbar. Häufig werden Produkte ohne Verpackung abgebildet oder stehen nicht im direkten Konkurrenzkampf mit anderen Anbietern, da sie über den eigenen Shop vertrieben werden.

Dennoch lassen sich entscheidende Vorteile einer eigenen Verpackung im E-Commerce definieren:

  • Übertreffen der Kundenerwartung: Da Kunden im Internet Produkte kaufen, ohne zwangsläufig die Verpackung gesehen zu haben, kann diese beim Eintreffen der Ware den Kunden zusätzlich von der Marke überzeugen. Der Effekt der Verpackung trifft dementsprechend beim Online-Shopping viel später ein und hat folglich andere Auswirkungen. Die Verpackung spielt hier für die Aufmerksamkeitsgenerierung keine entscheidende Rolle mehr. Allerdings kann sie die gesamte Kauferfahrung verbessern, indem der Kunde von einer individuellen Verpackung überrascht wird. Das kann zur Kundenbindung beitragen.
  • Kundenakquise: Individuelle Verpackungen können dennoch auch zur Überzeugung der Kunden im E-Commerce beitragen. Gerade auf Sozialen Medien sind Verpackung häufig viel präsenter als in den einzelnen Shops. Das kann dazu beitragen, dass auch beim Online-Einkauf die selbsterstellte Verpackung dazu beiträgt, dass Kunden akquiriert werden.

Fazit

Eine Verpackung selbst gestalten bedeutet, die eigene Marke noch mehr in den Vordergrund zu stellen. Die Verpackung erweitert die Marke sichtbar für den Kunden und kann somit aktiv dazu beitragen, das Produkt und die Brand in den Vordergrund zu rücken.

Bei der Gestaltung der Verpackung sind dann einige Dinge entscheidend, um den Erfolg der Maßnahme zu gewährleisten. Zunächst müssen alle wichtigen Komponenten berücksichtigt werden. Das bedeutet, das eigene Branding, ein Blickfang und unter Umständen ein Sonderzettel sollten Teil der Verpackung sein.

Ziel des Konzepts einer individuell gestalteten Verpackung, ist die Erweiterung der eigenen Marke und das Erzeugen eines Kundenerlebnisses. Das bedeutet, dass der Mehrwert sowohl durch die praktischen Aspekte einer gut konzipierten Verpackung, als auch durch ein ansprechendes und unter Umständen aufregendes Design überzeugen muss. Ist beides gegeben, trägt eine individuell gestaltete Verpackung sowohl im stationären Handel, als auch beim E-Commerce zum Erfolg des Produkts und der Marke bei.

Amazon Agentur