+49 (0) 941 463 943 21 info@amz-marketing.de

Amazon  Seller – Was ist das?

 

Wer auf Amazon verkaufen möchte, steht primär vor einer essentiellen Frage: Werde ich Amazon Seller oder Amazon Vendor? Bitte lesen Sie unseren Artikel, um sich vollumfänglich über die Vorteile und Nachteile des Amazon Sellers zu informieren.

Ein Amazon Seller verkauft seine Produkte zwar über den Amazon Marketplace, Amazon bleibt aber dabei nichts weiter als ein digitaler Marktplatz. Die Produktlistings und sämtliche Marketing-Aktionen erstellen Sie als Amazon Seller selbst. 

Sie sind als Amazon Seller im Seller Central eingeloggt und erfahren hier genauestens, welche Amazon Kunden und Prime Mitglieder wie viel wann bei Ihnen gekauft haben. Für den Verkauf auf Amazon zahlen Sie lediglich eine Gebühr an Amazon. Diese ist prozentual abhängig von Kategorie und Ware. Dabei spielen Faktoren wie z.B. ein Amazon Prime Listing oder die Versandart (FBA oder FBM) eine Rolle.

 

7 Gründe, warum Sie Amazon Seller sein sollten 

 

  • Mehr Entscheidungsfreiheit: Als Amazon Seller sind Sie größtenteils unabhängig von Amazon. Sie haben die volle Kontrolle über die Preisbestimmung für Ihre Ware und können so selbst kalkulieren. Achten Sie bei der Kalkulation stets auf die Preise der Wettbewerber und beziehen Sie Faktoren wie z.B. Trends und saisonale Schwankungen mit ein. 
  • Selbstbestimmter Markenauftritt: Bestimmen Sie die Präsentation Ihrer Produkte selbst. Besonders profitieren werden Sie dabei bei neuen Produktlaunches, da Sie es in der Hand haben wann und wie das Produkt erscheint. 
  • Größere Margen: Profitieren Sie als Amazon Seller von größeren Margen. Als Amazon Seller befinden Sie sich im B2C-Geschäft und verkaufen direkt an den Endkunden statt erst über Amazon und dann an den Endkunden. Durch den Direktverkauf und keine anfallenden (weiteren) Gebühren für Amazon erzielen Sie höhere Margen. 
  • Keine Konditionsverhandlungen: Amazon Vendoren müssen oft Konditionsverhandlungen mit Amazon eingehen. Zwar kann Amazon größere Mengen Ihres Produktes abnehmen als ein Endkunde, allerdings wird dabei oft der Preis gedrückt. 
  • Werbung für den eigenen Umsatz: Sie zahlen, egal ob als Seller oder Vendor Ihr eigenes Werbebudget. Als Amazon Seller ernten jedoch Sie die Früchte. In der Position als Seller kommt Ihnen der Umsatz aus Ihren Werbe-Maßnahmen direkt zugute. 
  • Kundennähe: Erfahren Sie im Amazon Seller Central wann Sie wollen, wer was bei Ihnen wann gekauft hat. Dadurch können Sie sich ein konkreteres Bild Ihrer Kunden machen und so beispielsweise Produkte besser auf die Zielgruppe hin optimieren. Haben Sie als Versandoption einen FBM gewählt (“Fulfillment By Merchant”), also keinen Versand durch Amazon stehen Sie durch den Kundensupport in direktem Kontakt mit den Käufern Ihrer Produkte. 
  • Internationalisierung: Entscheiden Sie als Amazon Seller selbst, wann Sie auf welchen Marktplatz expandieren. Beachtet werden müssen dabei jedoch wichtige Faktoren wie Steuerrecht oder anderssprachiger Kundensupport. 

 

<!– Start of Meetings Embed Script –>

<div class=“meetings-iframe-container“ data-src=“https://app.hubspot.com/meetings/max180/meetinguberblog?embed=true„></div>

<script type=“text/javascript“ src=“https://static.hsappstatic.net/MeetingsEmbed/ex/MeetingsEmbedCode.js„></script>

<!– End of Meetings Embed Script →