+49 (0) 941 463 943 21 info@amz-marketing.de
Amazon Retargeting Anzeigen

Amazon Retargeting Anzeigen – Ausführliche Erklärung & alle Details 

Was ist Amazon Retargeting?

Retargeting ist die einfachste Art seine Verkäufe auf Amazon zu steigern – und das ohne hohes Werbebudget. Sie können ab sofort Ihre Wunschkunden, die Ihre Produkte auf Amazon angeklickt, aber nicht gekauft haben, auf und außerhalb von Amazon durch Retargeting-Anzeigen erreichen.

Das heißt, ein Nutzer klickt auf Ihr Produkt, kauft nicht und Amazon zeigt die nächsten 30 Tage Ihrem Interessent Ihr Produkt immer und immer wieder, bis er kauft.

Wie funktioniert Amazon Retargeting genau?

Grundsätzlich können Retargeting-Werbeanzeigen nur ausgespielt werden, wenn die potenziellen Käufer bereits auf der Produktdetailseite Ihres Produkts waren.

Ob sie über bezahlte Werbung wie eine Sponsored Brands Ad oder Sponsored Product Ad, über externen Traffic bzw. Apps von Drittanbietern auf die Seite gelangt sind, spielt dabei keine Rolle.

Generell können beim Retargeting die Personen, die innerhalb der letzten 30 Tage auf Ihrer Produktdetailseite waren, mit Anzeigen bespielt werden. Mittlerweile gibt es aber auch die Möglichkeit Amazon-Nutzer, die in den letzten 30 Tagen Produktdetailseiten von ähnlichen Produkten aufgerufen haben, mit Werbung anzusprechen.

Und was steckt technisch hinter dem Retargeting? In dem Moment, in dem der Amazon Kunde auf der Produktdetailseite ist, wird ein Cookie gesetzt. Dieses speichert daraufhin die „Information“, ob das Produkt gekauft wurde oder nicht.

Wenn der Kunde nicht kauft, kann man ihn mit Retargeting-Kampagnen weiterverfolgen. Und das eben auch, wenn er die die Website bereits verlassen hat.

Aktuell können Sie die Retargeting-Anzeigen nur über Sponsored-Display-Anzeigen (unter dem Punkt Benutzerdefinierte Zielgruppen) oder die Amazon DSP (Demand Side Platform) schalten.

Um die Zielgruppe dabei so effizient wie möglich zu erreichen, haben Sie über die Amazon DSP die Wahl zwischen sieben verschiedenen Targeting-Möglichkeiten für Ihre Retargeting-Kampagne:

1. ASIN Retargeting – Product Views: Diese ist die klassische Variante. Ein Amazon Nutzer hat das Produkt gesehen, aber nicht gekauft. Dieser wird dann solange beworben, bis er letztendlich das beworbene Produkt kauft oder ausscheidet.

2. ASIN Retargeting – Product Searches: Wenn ein Amazon Kunde ein bestimmtes Suchwort eingegeben hat, welches im Zusammenhang mit der beworbenen ASIN steht, kann in dem Fall ein Produkt Targeting aufgesetzt werden.

3. ASIN Retargeting – Brand Views: Ein Nutzer kann gezielt beworben werden, wenn er sich verschiedene Produkte innerhalb einer Marke angesehen hat.

4. ASIN Retargeting – Brand Purchases: Ein Kunde, der bereits ein Produkt einer bestimmten Marke gekauft hat, kann gezielt mit weiteren Produkten dieser Marke beworben werden.

5. ASIN Retargeting – Product Purchases: Ein Kunde, der ein Produkt gekauft hat, kann mit Retargeting weiter beworben werden. Das ist besonders sinnvoll bei Verbrauchsprodukten wie zum Beispiel Drogerieartikel.

6. ASIN Retargeting – Similarities Product Views: Wenn sich ein Kunde ähnliche Produkte von anderen Marken ansieht, lässt sich hier ein Targeting einrichten. Hier entscheidet allerdings der Amazon Algorithmus, welche ASINs ausgewählt werden.

7. ASIN Retargeting – Competitor Conquesting: Diese Option ist sehr ähnlich zu den Similarities Product Views. Hier ist der Unterschied allerdings, dass die ASINs gezielt ausgewählt werden können.

Die Vorteile des Amazon Retargetings

Auf dem Amazon Marktplatz existieren sehr viele Angebote. Für die Kunden ist das selbstverständlich ein sehr großer Vorteil. Für die Seller und Vendoren ist es allerdings eine große Herausforderung, sich mit ihren Produkten gegen die große Konkurrenz, durchzusetzen.

Und genau für diesen Punkt kann es sehr erfolgreich sein, eine Retargeting-Kampagne aufzusetzen. Die Kunden werden hier nämlich aufgrund ihrer Produktinteressen mit individuellen Werbeanzeigen beworben und weiterverfolgt.

Das Retargeting zeigt sich besonders bei Produkten, die sehr teuer oder dem Kunden schwer zu erklären sind, als eine optimale Strategie. Bei derartigen Produkten, brauchen die Kunden für gewöhnlich mehr Zeit, um sich von einem Kauf zu überzeugen.

Im Großen und ganzen lässt sich also sagen, dass die Kunden so lange mit der Werbeanzeige verfolgt werden bis sie „schwach werden“ und letztendlich die beworbenen Produkte kaufen.

Ein weiterer Vorteil des Amazon Retargetings ist, dass Amazon automatisch alle Nutzer aus der Kampagne ausschließt, die die Anzeige gesehen und ein Produkt aus der jeweiligen Kategorie gekauft haben.

Denn im Normalfall ist es eher unwahrscheinlich, dass die Kunden das gleiche Produkt direkt noch einmal erwerben. Des Weiteren kommt es bei den Käufern auch immer schlecht an, wenn sie nach dem Kauf eines Produkts, für dieses nach kurzer Zeit wieder mit Werbung „genervt“ werden.

Diese Funktion ist nämlich der Schlüssel, um das eingesetzte Budget nicht für Impressions zu verschwenden, die eine geringe oder sogar keine Kaufwahrscheinlichkeit aufweisen.

Fazit

Das Amazon Retargeting ist eine sehr gute Möglichkeit, um sich auf dem riesigen Marktplatz gegen die Konkurrenz durchzusetzen.

Denn hier werden die Kunden aufgrund ihrer Produktinteressen mit individuellen Anzeigen wie den Display Ads weiterverfolgt, bis sie das Produkt kaufen – und das auch außerhalb von Amazon auf unterschiedlichsten Websites und Apps.

Um dies zu erreichen, haben Sie über die Amazon DSP die Wahl zwischen sieben verschiedenen Targeting-Möglichkeiten für Ihre Retargeting-Kampagne.

Wenn Sie Retargeting-Kampagnen schalten und ein gutes Gefühl dafür haben, wie viel Zeit und welches Budget Sie für Ihre Produktarten einsetzen wollen, können Sie Ihr Amazon Advertising auf alle Fälle erfolgreicher gestalten!

Amazon Agentur