+49 (0) 941 463 943 21 info@amz-marketing.de
Amazon Gebühren - Wie setzen sich die Kosten auf Amazon zusammen?

Amazon Gebühren – Wie setzen sich die Kosten auf Amazon zusammen?

Das Online-Geschäft boomt! Wieso also nicht Waren über die Marktplattform Amazon verkaufen?
Für viele Marken als auch kleine Unternehmer ist Amazon eine super Möglichkeit. Der Geschäftsstart ist so leicht, wie nie zuvor. Sie müssen sich keine Gedanken über einen stationären Laden und allen damit verbundenen Inventarkosten machen. Stattdessen können Sie sich einfach bei Amazon registrieren, Produkte einpflegen und los geht’s. Aber Vorsicht – auch im Online Geschäft gibt es versteckte Kosten.

Amazon Gebühren – mit welchen Kosten muss man rechnen?

Im folgenden drößeln wir Ihnen Stück für Stück alle möglichen, anfallen Kosten beim Verkauf auf Amazon auf. Der Online-Marktplatz erhebt sowohl fixe als auch variable Kosten.

Kosten auf Amazon – der Verkaufstarif

Um auf Amazon Produkte verkaufen zu können, müssen Sie sich auf der Plattform registrieren. Dafür gibt es zwei Optionen: den professionellen Verkaufstarif oder der Verkauf als Einzelanbieter. Bei den beiden Modellen setzen sich die Kosten unterschiedlich zusammen:

Monatliche Fixkosten

  • Verkaufstarif Professionell: 39,00 € zzgl. Umsatzsteuer pro Monat
  • Verkaufstarif Einzelanbieter: Keine monatliche Abonnementgebühr

Verkaufsgebühren pro Artikel

  • Verkaufstarif Professionell: keine Verkaufsgebühr pro Artikel
  • Verkaufstarif Einzelanbieter: Verkaufsgebühr von 0,99 EUR pro verkauften Artikel

Der professionelle Verkaufstarif lohnt sich demnach, sobald Sie mehr als 39 Artikel pro Monat absetzen (möchten). Als professioneller Verkäufer gibt es zudem weitere Funktionen, wie beispielsweise verschiedene Werbemöglichkeiten.

Variable Verkaufsgebühren

Kosten nach Kategorie

Amazon hat verschiedene Kategorien für Produktgruppen wie beispielsweise Elektronik, Fahrräder oder Schmuck und viele mehr. Jedes Produkt, wird einer Kategorie zugewiesen. Sobald nun ein Produkt auf Amazon verkauft wird, fällt eine Vermittlungsgebühr an. Diese kann auch als prozentuale Provision bezeichnet werden, die der Händler an Amazon bezahlt. Die Höhe der Gebühr hängt von der Produktkategorie ab und berechnet sich anhand eines Prozentsatzes des Verkaufspreises.

Vermittlungsgebühren von Amazon nach Produktkategorien

Für einen Großteil der Kategorien hat Amazon zudem eine neue Mindestverkaufsgebühr von 0,30€ pro Artikel festgelegt. Ausnahmen gibt es beispielsweise bei den Kategorien „Lebensmittel“ und „Medien“ (Bücher, Musik, Videos, Videospiele, DVDs und Software). Genaue Informationen zu der Mindestverkaufsgebühr finden Sie im Seller Central von Amazon.

Versandgebühren bei FBA

Grundsätzlich können Amazon Seller zwischen den Versandmodellen FBM und FBA wählen. Bei der ersten Variante “Fullfilment by Merchant” übernehmen die Händler den Versand eigenständig. Bei “Fulfillment by Amazon” wird der gesamte Logistikprozess (Lagerung, Versand, Rückerstattungen) an Amazon übergeben.

Bei Amazon FBA sind die Kosten für den Versand kein fixer Kostenpunkt. Sie setzen sich variabel aus verschiedenen Faktoren zusammen. Dazu zählt der Lagerort, der Produkttyp, die Abmessungen und Gewicht des Produkts. Amazon bietet einen Versandgebühren-Rechner an. Damit können die Händler im Vorhinein die Wirtschaftlichkeit von FBA für Ihr Produkt überprüfen. Den Rechner finden Sie hier.

Zusätzlich entstehen bei dieser Variante natürlich noch die Kosten für die Warenanlieferungen an die Amazon-Lager.

In der Regel lohnt sich FBA trotz der Gebühren für viele Händler, vor allem für kleinere Unternehmer. Bei großen Herstellern mit gegebenen Infrastrukturen kann auch das FBM-Modell wirtschaftlicher sein.

Lagergebühren bei FBA

Weitere Amazon Gebühren fallen für die Lagerung der Waren in den Amazonlagern an. Die Händler zahlen die Lagerkosten monatlich pro Kubikmeter. Die Kosten hängen von der Produktgröße und der Saison ab.

Amazon hat eine Haupt- und eine Nebensaison. Die Hauptsaison liegt in dem Zeitraum von Oktober bis Dezember. In diesen Monaten liegen viele Fest- und Aktionstage wie Weihnachten oder der Black Friday.

Die genauen Lagerkosten können Sie den Tabelle entnehmen:

Amazon Lagergebühren pro Kubikmeter

Retourenkosten bei FBA

Leider finden nicht alle Kunden Ihre Produkte so gut, wie Sie sie finden. Aus diesem Grund oder auch andere wie beispielsweise defekte Ware, veranlassen Kunden eine Retoure. Im Falle der Rückerstattung erstattet die Amazon die Verkaufsgebühr. Amazon erhebt dafür eine Bearbeitungsgebühr von 5€ oder 20% der prozentualen Verkaufsgebühr, falls dieser Betrag niedriger sein sollte.

Sonstige Gebühren

Weitere Gebühren betreffen nur spezielle Produkte. Bei jeder Lehrbuchentleihung fällt für den Verkäufer eine Servicegebühr in Höhe von 5,00€ an. Bei Medienartikeln zahlen die Verkäufer eine Abschlussgebühr pro Artikel (Bücher: 1,01€, Musik, DVDs, Videos, Videospiele und Software bei 0,81€). Außerdem gibt es noch eine Gebühr für das Einstellen großer Angebotsmengen von 0,0004€, für den hohen Bearbeitungsaufwand bei einer Vielzahl von ASINs.

Nehmen Sie jetzt Ihre Chance wahr - Amazon Agentur