+49 (0) 941 463 943 21 info@amz-marketing.de
Amazon Brand Store

Amazon Brand Store – Best Practices

Der Amazon Brand Store (dt.: Marken Shop) ist Teil des Amazon Advertising. Als Landing Page einer Marke auf Amazon bietet er die Möglichkeit, sowohl den Shop als auch die Marke zu präsentieren. Dort können besondere Produkte wie beispielsweise Neuheiten oder Bestseller hervorgehoben werden. Außerdem dient er der Veranschaulichung der Markenbotschaft und Corporate Identity sowie dem Hervorheben produktspezifischer USPs (Unique Selling Points). 

Amazon Store erstellen: Voraussetzungen

Um einen Brand Store bei Amazon zu erstellen ist ein Händlerkonto als Seller mit eingetragener Marke (via Amazon Brand Registry) beziehungsweise ein Vendor Account nötig. Nach Abschluss des Designprozesses wird die Landing Page von Amazon geprüft. Dieser Genehmigungsprozess nimmt im Normalfall bis zu drei Tage in Anspruch. Währenddessen sind Änderungen am Shop nicht mehr möglich. 

Um möglichst sicherzustellen, dass der Antrag angenommen und freigegeben wird, gilt es Folgendes zu beachten: 

1. Korrekte Grammatik, Rechtschreibung und Zeichensetzung

2. Optimale Ansicht auf sämtlichen Endgeräten 

3. Gute Lesbarkeit

4. Hohe Bildqualität

Erst nach einem erfolgreich abgeschlossenen Genehmigungsprozess kann der Store veröffentlicht werden. Im Falle einer Zurückweisung kann dieser nochmals überarbeitet und erneut eingereicht werden. Das Erstellen wie auch Prüfen ist ein kostenloses Angebot von Amazon. 

Internen & externen Traffic erzeugen: So kann der Amazon Brand Store gefunden werden

Interner Traffic bezeichnet das Besucheraufkommen im Amazon Store, welches über Amazon selbst verursacht wird. Dazu gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten: Wird der Markenname in der Suchleiste eingegeben, so erscheint in wenigen Fällen über den Suchergebnissen eine direkte Verlinkung zum Shop. Ein garantierter Weg allerdings führt über die Produktseite.

Dazu einfach ein beliebiges Produkt der Marke aufrufen und mit Klick auf Store Namen (erscheint direkt unter dem Produkttitel) zur Landing Page weitergeleitet werden. Aber auch ein Klick auf die Headline Search Ads, also die Werbeanzeigen über den Suchergebnissen, führt entweder zur Hauptseite oder einer der Unterseiten des Brand Stores. Allerdings können ausschließlich Vendoren diese Art von Amazon Advertising nutzen. 

Der externe Traffic umfasst das Besucheraufkommen, welches über Verlinkungen auf Websites außerhalb von Amazon und durch fremde Online Marktplätze entsteht. Dazu zählt beispielsweise die Google Suche nach dem Markennamen, da die Suchmaschine eine direkte Verlinkung zum Amazon Brand Store ermöglicht. Außerdem kann für jeden Shop eine anpassbare und einfache URL erstellt werden, um ihn möglichst leicht auffindbar zu machen. Diese kann z.B. so aussehen: www.amazon.de/MARKENNAME. 

Traffic außerhalb von Amazon zu generieren kann auch insofern sehr sinnvoll sein, als dass somit Zielgruppen spezifischer angesprochen werden können. Wird der Store nämlich beispielsweise über Instagram verlinkt, kann nach einer entsprechenden Zielgruppenanalyse auf der Social Media Plattform eine angemessene Unterseite des Shops für potenzielle Kunden erstellt werden. Diese kann man auf die individuellen Bedürfnisse zuschneiden und schließlich verlinken. 

Kann ein Brand Store SEO optimiert werden? 

Keywords, die innerhalb des Shops verbaut werden, werden von der Amazon Suchmaschine nicht indexiert. Denn dieser ist, wie bereits erwähnt, nicht direkt über die Suchleiste auffindbar. Allerdings erkennt der Google Crawler diese Keywords, was bei einer erfolgreichen SEO für zusätzlichen externen Traffic sorgen kann. 

Analyse- & Marketingtools

Um die Performance des Amazon Brand Stores zu messen, stellt Amazon das Tool “Stores Insights” zur Verfügung. Dort werden beispielsweise die durch den Brand Store erzielten Verkäufe, Besucherzahlen und externen Traffic Quellen dargestellt. 

Um die Zielgruppe zu erreichen, gibt es jedoch noch weitere Marketing- beziehungsweise Branding-Tools bei Amazon. Zu diesen Werbemöglichkeiten zählen unter anderem Amazon A+ Content und Sponsored Brands. Der Amazon Brand Store ist allerdings eines der flexibelsten Werbetools, da es bezüglich des Designs kaum Einschränkungen und Vorgaben gibt. 

Allgemeine Informationen zum Design

Mittlerweile ist es möglich und sogar sehr wichtig, das Design auf jedem mobilen Endgerät optimal angezeigt wird. Da das Design des Brand Stores responsiv ist, passt es sich automatisch an unterschiedlich große Bildschirme und Bildschirmformate an. 

Allgemein haben die verschiedenen Amazon Brand Stores gemeinsam, dass sie große Bilder und eventuell Preisanzeigen beinhalten. Auch das Amazon Prime Logo wird gegebenenfalls besonders hervorgehoben.

Das Layout besteht aus unterschiedlich kombinierbaren Bausteinen, die mittels Drag and Drop ganz einfach und beliebig platziert werden können. Die Anzahl der verwendeten Bausteine kann ebenfalls individuell gewählt werden. 

Die Bausteine im Store Builder von Sellern und Vendoren

Prinzipiell ist jeder Amazon Brand Store folgendermaßen aufgebaut: Ganz oben erscheint horizontal das Titelbild. Dieses sollte als erstes sichtbares Element beim Besuchen des Stores die Marke übersichtlich und optimal präsentieren. Der Fokus liegt dabei auf dem Markenimage sowie dem Logo. Unter diesem Header erscheint die Menüleiste, gefolgt von den eigentlichen Inhalten.

Wenn ein Brand Store erstellt wird, können diese Bausteine im inhaltlichen Teil miteinander kombiniert werden: 

1. Textbasierte Kacheln: Dort sollte in einer möglichst kurzen und knappen Beschreibung eine Zusammenfassung der wichtigsten Informationen zur Marke oder zum Produkt erfolgen.

2. Bildbasierte Kacheln: Wichtig ist, hochwertige und professionelle Bilder / Videos mit guter Belichtung zu wählen. Das Produkt / die Dienstleistung sollte dabei im Vordergrund stehen. Gegebenenfalls kann ein Modell eingesetzt werden, um den Verwendungszweck zu demonstrieren.

3. Produkt- & Textkachel: Hier werden die beiden zuvor genannten Elemente kombiniert. Deshalb sollten sowohl Bild als auch Text sehr minimalistisch gehalten werden. Im Größenverhältnis sollten beide Teile etwa gleich groß sein, um gegenseitig nicht zu sehr voneinander abzulenken.

Kombination von Bildern Videos Text – Wie sieht der ideale Aufbau eines Brand Stores aus? 

Die Antwort auf diese Frage kann nicht pauschalisiert werden. Allerdings gibt es einige Empfehlungen, die je nach Marke / Markenimage / Markenbotschaft als Orientierung dienen können. Beispielsweise kann der Shop nach Möglichkeit in verschiedene Produktsegmente unterteilt werden. Dabei ist eine räumliche Gliederung etwa nach Geschlecht der Zielgruppe, farblicher Darstellung, Themenwelten, Neuheiten oder Werbekampagnen sinnvoll. 

Von Amazon werden dabei drei Basic Vorlagen zur Verfügung gestellt, um einen ansprechenden Aufbau des Shops zu unterstützen. Auch sind diese trotzdem individuell anpassbar und veränderbar:

1. Marquee: Dieses Template kann verwendet werden, um einen Teil der Produkte zu präsentieren und zu beschreiben. 

2. Showcase: Mit minimalem Textanteil und sehr großen Bildern ist diese Vorlage ideal für eine detaillierte Produktpräsentation geeignet. 

3. Product Grid: In einem Gitter aus Produkten können viele verschiedene davon einfach und übersichtlich gezeigt / beschrieben werden (inklusive Preisangabe). 

Die folgenden beiden Beispiele zeigen auf unterschiedliche Weise, wie ein gelungener Amazon Brand Store aussehen kann: 

Amazon Brand Store HappyPo
Amazon Brand Store Teesein

Sowohl im Amazon Brand Store von HappyPo (links) als auch von Teesein (rechts) wird auf den ersten Blick die Corporate Identity deutlich. HappyPo nutzt eine Mischung aus kleinen und großen Text- und Bildelementen, um die noch junge Marke optimal zu präsentieren und vorzustellen. Teesein hingegen verwendet ein Showcase mit vielen Bildelementen, um gegliedert nach den einzelnen Produkten deren Besonderheiten zu visualisieren. 

Tipps & Tricks beim Erstellen von einem Amazon Brand Store

Diese Hilfestellungen können beim Erstellen des Brand Stores zusätzlich für einen gelungenen und profitablen Shop sorgen:

  • Verwenden vieler multimedialer Inhalte, um die Marke anschaulich und übersichtlich zu visualisieren
  • Individuelle Gestaltung für ein wiedererkennbares Corporate Design
  • Gegebenenfalls Anwendungsbeispiele einbauen, um den Verwendungszweck zu verdeutlichen
  • Häufig geklickte Produkte mit guten Bewertungen möglichst weit oben platzieren, um die Kaufwahrscheinlichkeit und Conversion Rate zu erhöhen

Vorteile eines gelungenen Brand Stores für Händler und Kunden

Kunden, welche die Stores nutzen, profitieren von der visuellen Hervorhebungs der USPs sowie des Markenimages. Dadurch werden Kaufentscheidungen erleichtert und Marken besser vergleichbar gemacht. 

Seller und Vendoren, die eigene Brand Stores verwalten, erhalten dadurch die Möglichkeit eines gestärkten und einheitlichen Markenauftritts. Sie können dadurch zum einen ihre Sichtbarkeit, zum anderen den internen wie auch externen Traffic erhöhen. Außerdem ist der Store eine ideale Möglichkeit für Produktlaunches oder Sales Aktionen dank des unkomplizierten und individuell anpassbaren Designs. Die Stores können dadurch auch in externe Kampagnen wie einen möglichen Newsletter oder den Social Media Auftritt integriert werden.

Alles in allem kann dadurch das langfristige Ziel der Kundenbindung und Umsatzsteigerung effektiv verfolgt werden.

Nehmen Sie jetzt Ihre Chance wahr:

Falls Sie jetzt mehr Fragen statt Antworten haben, sei es zu diesem Amazon-Thema oder zu sonstigen Punkten rund um das “Verkaufen auf Amazon”, haben wir gute Neuigkeiten für Sie: Vereinbaren Sie jetzt einen 100% kostenfreien Termin für ein individuelles Strategie-Gespräch mit unserer Amazon Agentur und wir klären all Ihre Fragen und Wünsche in einem 30-45 Min. Telefontermin!