+49 (0) 941 463 943 21 info@amz-marketing.de
Amazon Blitzangebote

Amazon Blitzangebote was ist das? 

Amazon bietet bekannte Werbemaßnahmen wie die Amazon Coupons oder PPC-Kampagnen. Daneben haben Amazon Händler aber noch weitere Möglichkeiten, um ihre Produkte zu bewerben. Dazu zählen die Amazon Blitzangebote. Sie können dabei helfen, ein Produkt neben dem organischen Listing für Kunden interessant zu machen.

Was sind Amazon Blitzangebote?

Bei den Amazon Blitzangeboten handelt es sich um Werbeanzeigen auf Zeit. Genauer gesagt hat das Blitzangebot eine Dauer von 4 bis 12 Stunden. Bei Amazon kennt man sie auch als Deals oder Angebote des Tages. Blitzangebote können sowohl von Sellern als auch Vendoren genutzt werden. 

PPC Kampagnen werden Keyword-abhängig ausgespielt. Im Gegensatz dazu stehen die Blitzangebote. Diese werden unabhängig davon ausgespielt.

Die Angebotsseite ist der ideale Marktplatz für alle Kunden auf der Jagd nach dem nächsten Schnäppchen.

Die meisten Schnäppchenjäger, die hier unterwegs sind, haben auch eine hohe Kaufabsicht. Demzufolge bieten die Amazon Blitzangebote eine prominente Platzierung, um in einem kurzen Zeitraum eine hohe Zahl an Sales zu generieren.

Das wiederum kann sich auch wieder positiv auf das organische Listing auswirken. Das alles gilt natürlich unter der Prämisse, dass es sich auch tatsächlich um ein für Kunden attraktives Produkt handelt.

Wie können Blitzangebote erstellt werden? 

Ein Blitzangebot kann schnell und einfach erstellt werden. Im Seller Central findet sich der Button dazu oben unter dem Reiter Werbung.

Als Händler kann man dort das Produkt wählen, dass man mit Hilfe des Blitzangebots bewerben möchte. Grundsätzlich kann jedes Produkt ausgewählt werden. Amazon behält sich aber vor die Produkte zu überprüfen und erst dann endgültig freizugeben. 

Anschließend kann individuell eine Woche für die Ausspielung des Angebots ausgewählt werden. Hierbei gibt Amazon mehrere potenzielle Zeiträume vor. Ein konkreter Wochentag oder eine genau festgelegte Uhrzeit kann allerdings nicht vom Händler bestimmt werden. Diese Entscheidung trifft letzten Endes Amazon selbst.

Auch beim Angebotspreis setzt Amazon einen Rahmen fest. Amazon definiert eine Obergrenze, abhängig vom Normalpreis des Artikels in der Vergangenheit.

Zuletzt muss noch die Stückzahl bestimmt werden, die für dieses Blitzangebot gelten soll. Wiederum gibt Amazon eine Vorgabe vor. Von dem zu bewerbenden Produkt muss eine gewissen Mindeststückzahl vorhanden sein.

Unterhalb dieser Grenzen kann das Angebot nicht aktiviert werden. Folglich muss auch insgesamt ein ausreichender Lagerbestand vorhanden sein, der vor Aktivierung der Anzeige geprüft werden sollte.

Welche Voraussetzungen gelten für ein Produkt?

Wie erwähnt behält es sich Amazon vor, Produkte zu überprüfen und erst dann für Blitzangebote freizuschalten. Für die Freischaltung gelten verschiedene Faktoren, die nicht immer 100% klar sind.

Für eine erfolgreiche Freigabe sollte der gewählte Artikel als Mindestvoraussetzung ein Rating von 3,0 haben und außerdem für den Amazon Prime Versand qualifiziert sein. Außerdem muss es sich um ein neues Produkt handeln.

Gebrauchte Artikel sind nicht möglich. Das Blitzangebot darf sich auch nicht mit anderen Kampagnen mit dem gleichen Artikel überschneiden.

Ein Vorteil für die Freischaltung des Produkts durch Amazon kann aber eine Variantenvielfalt des Produkts sein.

Was den Preis betrifft gilt Folgendes: Es sollte eine Preisreduzierung von mind. 15% geboten sein und der Preis muss mind. 5% unter dem niedrigsten Verkaufspreis innerhalb der letzten 30 Tage liegen.

Während besonderer Events wie dem Cyber Monday oder dem Amazon Prime Day gelten andere Vorgaben. Hierfür muss das Rating bei mind. 3,5 liegen.

Zudem muss die Preisreduzierung minimum 20% betragen und außerdem mind. 10% unterhalb des günstigsten Angebots seit Jahresbeginn sein. Auch Blitzangebote zählen dann dazu. 

Welche Kosten sind damit verbunden? 

Während bei PPC-Kampagnen die Kosten aufgrund von Klicks ermittelt werden gibt es bei den Blitzangeboten eine Fixsumme.

Diese besteht aus einer Grundgebühr von normalerweise 35 Euro. Ausnahmen stellen bestimmte Events wie der Prime Day dar.

Dann kann die Grundgebühr höher ausfallen.

Hinzu kommt eine Gebühr für jedes durch das Blitzangebot verkaufte Produkt. Diese wird während der Angebotserstellung ermittelt und mitgeteilt. 

Das alles bedeutet, dass man sich als Händler vorher gut überlegen sollte, welchen Angebotspreis und welche Stückzahl bestimmt werden soll. Eine Spätere Anpassung ist nicht möglich.

Amazon Blitzangebote aus Kundensicht

Ein Blitzangebot ist pro Kunde nur einmal verfügbar. Es ist solange verfügbar, bis der Aktionsraum entweder abgelaufen ist oder alle Stückzahlen des Angebots vergriffen sind. 

Das Blitzangebot gibt dem potenziellen Käufer Auskunft über mehrere Dinge:

  • den Artikel und mögliche Variationen
  • den Aktionsrabatt und den Endpreis
  • eine Statusleiste, deren Prozentsatz die bereits beanspruchten Artikel angibt
  • den Countdown, wie lange der Artikel verfügbar ist
  • die Schaltfläche In den Einkaufswagen

Falls alle Artikel bereits von anderen Kunden gekauft oder reserviert sein sollten wird die Schaltfläche Auf die Warteliste eingeblendet. Die Statusanzeige ist in diesem Fall bei 100% angekommen. Eine Reservierung des Artikels kann für 15 Minuten vorgenommen werden. 

An dieser Stelle haben Amazon Prime Mitglieder einen Vorteil. Sie können schon 30 Minuten vor den restlichen Käufern auf die Blitzangebote zugreifen. 

Fazit zu den Blitzangeboten

Als Fazit kann gezogen werden, dass Amazon Blitzangebote durchaus helfen können, die Verkaufszahlen zu steigern. Allerdings zu Lasten der Gewinnmarge. 

Entscheidend für den Erfolg des Blitzangebots ist der Tag und die Uhrzeit der Ausspielung. Das stellt aus Händlersicht vermutlich den größten Nachteil dar, denn auf den exakten Zeitpunkt hat ein Händler keinen Einfluss. 

Grundsätzlich ist zwar jedes Produkt geeignet, aber es müssen doch einige Voraussetzungen bedacht werden, um wirklich erfolgreich zu sein.

Da Amazon parallel zum Blitzangebot auch E-Mail-Marketing betreibt werden die Kunden, die die Produktseite zuletzt besucht haben oder den Artikel auf ihrer Wunschliste haben, direkt kontaktiert.

Somit werden möglichst viele potenzielle Käufer erreicht. Um wieder neue Interessenten zu sammeln benötigt es Zeit. Also sollte bis zum nächsten Blitzangebot mit demselben Produkt einige Wochen abgewartet werden. 

Amazon Agentur