+49 (0) 941 463 943 21 info@amz-marketing.de
Webdesign

5 Tipps für erfolgreiches Webdesign

Was versteht man unter Webdesign?

Web-Design ist der gesamte Look einer Website. Es umfasst also die visuelle, strukturelle und funktionale Gestaltung einer Website – von der Struktur und dem Layout bis hin zu den Bildern, Farben, Schriftarten und Grafiken.

Das Webdesign ist dabei in verschiedene Elemente aufzuteilen, welche für das fertige Erlebnis einer Website führen. Dazu gehören Grafikdesign, User Experience Design, Interface Design, Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Content Erstellung.

Wenn ihr eine professionelle Website erstellen möchtet, solltet ihr euch allerdings nicht nur um das Webdesign, sondern auch um die Webentwicklung kümmern. Denn nur wenn eine Website richtig programmiert ist, funktioniert sie auch gut.

Diese 5 Tipps helfen euch beim Erstellen des Web-Designs

Haltet eure Website einfach

Grundsätzlich kommen Besucher bzw. potenzielle Kunden auf eure Seite, weil Sie eine bestimmte Aktion ausführen wollen oder bestimmte Informationen erhalten möchten. Wenn Ihr also zu viele und vor allem zu komplizierte Designelemente verwendet, kann das einige Besucher abschrecken. Im schlimmsten Fall verlassen sie somit schnell wieder die Seite, ohne die gewünschte Aktion auszuführen. Baut also nur die relevantesten Inhalte in eure Homepage ein!

Für ein modernes Webdesign solltet ihr nicht zu viele Farben verwenden. Zudem sollten eure Schriftarten gut lesbar sein und auch hier gilt: weniger ist mehr. Wir empfehlen maximal drei verschiedene Schriftarten sowie Schriftgrößen zu verwenden.

Auch solltet Ihr eure Website nicht mit Grafiken überhäufen. Überlegt euch gut, was ihr mit eurer Grafik erreichen wollt und baut sie nur ein, wenn sie für das Nutzererlebnis sinnvoll erscheinen.

Achtet auf ein einheitliches Erscheinungsbild

Beim Web-Design solltet ihr unbedingt auf ein stimmiges Erscheinungsbild achten, welches sich über die einzelnen Seiten eurer Website zieht. Aufeinander abgestimmte Hintergründe, Farbschemata, Schriftarten und auch der Stil in euren Texten können sich positiv auf die Benutzerfreundlichkeit und das Nutzererlebnis auswirken.

Haltet die Navigation eurer Website unkompliziert

Die Besucher eurer Homepage sollten nicht zu lange darüber nachdenken, was sie anklicken sollen, um ihr Ziel zu erreichen. Deshalb solltet ihr unbedingt darauf achten, eure Website-Navigation einfach zu halten.

Die Hauptnavigation sollte deshalb am besten am oberen Rand der Seite zu finden sein. Dort solltet ihr auch eine Suchfunktion einbauen, die den Besuchern dabei hilft, schnell an ihre Informationen zu gelangen. Zudem sollte auch in der Fußzeile eine Navigation zu finden sein.

Um die Besucher nicht zu überfordern, baut auf jeden Fall nicht zu viele Navigationsoptionen ein und geht dabei nicht zu weit in die Tiefe.

Eure Homepage sollte mit verschiedenen Geräten kompatibel sein

In der heutigen Zeit ist es sehr wichtig, dass eure Website den Besuchern über die verschiedenen Plattformen hinweg ein exzellentes Nutzererlebnis bietet. Deshalb solltet ihr unbedingt einen hohen Wert auf das responsive Webdesign legen.

Bei einer Website mit einem responsive Design werden die Inhalte und deren Format automatisch an die Größe desjenigen Gerätes angepasst, das ein Besucher verwendet. Somit ermöglicht ihr also euren Besuchern auch ein ausgezeichnetes Nutzererlebnis, wenn sie eure Website mit z.B. dem Smartphone öffnen.

Verleiht eurer Website eine hohe Glaubwürdigkeit

Um euren Besuchern ein bestmögliches Nutzererlebnis zu bieten, solltet ihr das Thema Glaubwürdigkeit auf alle Fälle nicht vernachlässigen. Eine der effektivsten und einfachsten Methoden ist dabei Ehrlichkeit.

Darunter fällt zum Beispiel, dass ihr euer Produkt so ehrlich und eindeutig platziert, dass die Besucher nicht lange durch eure Website klicken müssen, bis sie die wichtigen Informationen erhalten.

Was ihr auf jeden Fall auch anbieten solltet, ist eine Preisliste oder Ähnliches. Zum einen werden die wenigsten Besucher bei Ihnen Preise anfragen und zum anderen unterstützt die Darstellung der Preise eure Glaubwürdigkeit enorm.

Auch können Webdesign-Konventionen dabei helfen. Darunter versteht man Standards in der Gestaltung einer Website, die jeder Nutzer kennt und auch erwartet. Anders gesagt sind es Elemente, deren Funktion der Nutzer allein durch deren Platzierung oder Design versteht.

Menschen mögen eben Dinge, die sie gewohnt sind und erwarten. Deshalb können Website-Konventionen effektiv zu einer höheren Glaubwürdigkeit der Website führen.

Welche Ziele könnt ihr mit einem guten Web-Design erreichen?

Soeben habt ihr einige Tipps von uns bekommen, welche ihr für ein erfolgreiches Webdesign beachten solltet. Nun stellt sich die Frage, welche Ziele ihr damit in Angriff nehmen könnt. Hier sind einige Beispiele für euch:

1. Mit einer gut-erstellten Website können eure Besucherzahlen rasant steigen.

2. Dies hat auch zur Folge, dass sich eure Markenbekanntheit erhöhen kann.

3. Ihr könnt durch ein gutes Web-Design mit einer hohen Wahrscheinlichkeit eure Kunden besser binden und zusätzlich Neukunden gewinnen.

4. Je interessanter eure Website ist, desto länger werden die Besucher auf dieser verweilen.

5. Auch werden dadurch in der Regel weniger Besucher von eurer Website bzw. Kunden von eurer Marke allgemein abspringen.

Fazit

Ein professionelles Webdesign ist ein wichtiger Bestandteil einer guten Website, deshalb empfehlen wir euch auf jeden Fall darin zu investieren. Mit den richtigen Tipps und Tricks könnt ihr nämlich sehr schnell eure Markenbekanntheit erhöhen und somit viele Neukunden gewinnen.

Achtet vor allem darauf, eurer Website einen einheitlichen Stil und zudem eine hohe Glaubwürdigkeit zu verleihen. Auch solltet ihr immer mit der Zeit gehen und ein responsives Design für mobile Geräte mit einbauen.

Amazon Agentur